Crysis Community Summit 2007 Part 5

So, hat leider etwas länger gedauert aber hier ist er, der Crysis Community Summit 2007 Multiplayer-Teil Bericht...

Zu Beginn des Multiplayer Events, welcher am zweiten Tag der Summits statt fand, wurde uns ein wirklich imposantes Video zum Spielmode "Powerstruggle" der in Crysis enthalten sein wird vorgeführt. Während des Videos dachte ich mir sehr oft "Wie krass... besser kann es nicht kommen... und zack, die nächste Szene setzte noch eins drauf". Auch die anderen kamen aus dem stauen kaum raus... offene Münder und Augen hier und da. Es war wirklich sehr beeindruckend was in diesem Spielmode alles abgeht. Vor allem in grafischer Hinsicht, stellte das Video alles bisher Gesehene in den Schatten. Was mir sehr genau in Erinnerung blieb, war die Schlussszene in der ein mit Atomsprengköpfen bestückter Panzer ein weit entferntes Stützpunkt unter Feuer genommen hat. Man konnte in der Entfernung richtig erkennen, wie der (Mini) Atompilz in die Luft aufstieg. So was habe ich vorher noch nie (auch nicht mal ansatzweise) gesehen... und ich spiele wirklich viel! Nach dem Video war erstmal für ein paar Sekunden Totenstille... es war wirklich sehr beeindruckend!!!

Beschreibung zum Powerstruggle Modus
Diverse Spielelemente können sich aber noch ändern!



Mir ist schon jetzt klar, dass der Powerstruggle-Modus mein und sicher auch von vielen anderen der Lieblingsmodus werden wird. Das pure drauf losgerenne und losballern wird in diesem Modus nicht zum Ziel führen, soviel ist sicher. Hier muss mit Strategie vorgegangen werden.

Lest den kompletten Bericht, indem ihr auf den "mehr..." Link klickt!

Achja, schaut auch mal auf den anderen Seiten vorbei die mit auf dem Summit waren... auch dort finden sich ausführliche Berichte zu diesem Thema.

Related Links:
- "Forumbeitrag" @ Crysis-HQ.de
Ist man in Team der Amerikaner wird auf einem U-Boot gestartet (so war es zumindest im diesem Level), während die Nord-Koreaner auf dem Festland ihre Basis haben. Auf unseren Wunsch hin wurde auch in das innere des U-Boot eingetaucht. Wir meinten das mehr oder weniger als Spaß aber wir wurden schnell eines besseren belehrt. Schon alleine mit den Räumen des U-Boot inneren könnte man das eine oder andere Grafik-Adventure überbieten ;-). Was mich positiv überraschte, dass das bewegen in der großen Map im "Spectator" Modus recht flott ging und eigentlich nicht ruckte. Auch vom Übergang ins Wasser oder in das U-Boot konnte man keine Ruckler feststellen.

Ziel der Amerikaner ist es die Basis des Gegners einzunehmen. Klingt einfach ist es aber nicht, da man sich nach und nach vorkämpfen muss. Ist man auf Land (mit Hilfe von Schlauchbooten) angekommen, wird zunächst ein Bunker in der Nähe des Übersetzpunktes in Besitz genommen, um den Teamkameraden die Überfahrt mit dem Schlauchboot zu ersparen. Außerdem wird so das Kampfgeschehen auf einen kleineren Punkt konzentriert. In diesem Zug sei erwähnt, dass die Map wirklich groß war!



Hat man sich dann bis zur Fahrzeug- und Waffenfabrik vorgekämpft kann man dort Fahrzeuge und Waffen kaufen. Die benötigen "Credits" erhält man durch das töten von Gegnern, sowie durch Punkte die man durch strategisch wichtige Aktionen erhält. Dies ist meiner Meinung nach wirklich gut gelöst. Hat man ein Fortbewegungsmittel gewählt, zudem auch Fluggeräte zählen, wird dies in einer Garage bzw. auf einem Landeplatz in der unmittelbaren Nähe zu Verfügung gestellt. Mit Hilfe der so erworbenen, besseren Ausrüstung kann man sich dann auf den Weg machen, den Gegner weiter einzuheizen. Da die gegnerischen Gebäude durch automatische Wachtürme gesichert sind (diese können auch vom Gegner repariert werden), muss man diese zunächst zerstören. Dies klingt einfacher als ein sein wird... glaubt mir. Wer denkt, er könnte sich im Tarnmodus einfach vorbeischleichen wird schnell bemerken, dass es mit dem Standardtarnanzug nicht viel ausrichten kann. Er muss zunächst aufgemotzt werden... dies wird in einem Forschungslabor erledigt. Logischerweise muss auch dieses Gebäude zuerst eingenommen werden. Hat man das Forschungslabor das eingenommen, muss man mit Hilfe von Alien-Energie das Labor "aufladen". Die erwähnte Alien-Energie erhält man durch das aufsammeln von überall im Level verteilten Alientechnologie-Wrackteilen.

Hat man dann das aufgemotzte Nanosuit, kann man sich auf den Weg zur gegnerischen Basis machen und versuchen sich einzuschleichen. Wem dies zu langweilig sein sollte, der kann auch andere Dinge erforschen. Wie z.B. Atomsprengköpfe und andere Techniken die euch die Übernahme der gegnerischen Basis helfen kann. Wenn ich mir nur vorstelle, mit dem im Video gezeigten Atomsprengköpfen den Gegner einzuheizen, könnte ich platzen, dass das Spiel noch nicht released ist ;-)!



Beschreibung zum Deathmatch Modus

Leider durften wir diesen Modus nicht selbst spielen. Das war aber zu verkraften, da wir im Anschluss in den Deathmatch-Teil von Crysis eintauchen durften. Zu sehen gab es ein neues, uns nicht bekanntes Level. Ich muss gestehen, ich bin öfter mal stehen geblieben nur um mir alle grafischen Schmankerl genau anzuschauen. Das Leveldesign war wirklich beeindruckend!

Noch kurzer Anlaufphase kamen wir immer mehr in das Gameplay und nach kurzer Zeit war jedem bekannt wo die besten Waffen liegen. Etwas schade fand ich, dass die Waffen nicht liegen geblieben sind nachdem sie aufgenommen wurden... ich sage nur "Weapons stay" Option wäre wünschenswert. Hier und da kleine Bugs, wie z.B. Probleme bei aufheben von Waffen und nicht richtig nutzbare Leitern/Treppen waren locker zu verkraften. So was ist eben Feinarbeit und kommt zum Schluss ;-).

Ansonsten kam auch durch die Einsatz des Nanosuits viel Spielspass auf. Die verschiedenen Modis des Anzugs sorgten für die eine oder andere Überraschung. Im Moment ist man noch im 1:1 Kampf und auf einmal, *zack* schaltet der Gegner auf Speed-Modus um und rennt einfach davon . Auch der Strength-Modus mit seinen hohen und weiten Sprüngen ist immer für eine Überraschung gut. Außerdem trägt er zu einer stabileren Haltung von schweren Waffen, wie z.B. der Chaingun bei (damit man nicht so wacklig auf den Beinen ist) :-). Der Tarnmodus, wäre auch super aber meiner Meinung nach, ist die Energie des Nanosuit etwas zu schnell aufgebraucht.



Gut verteilt im Level lagen auch Erweiterungen für die Waffen rum, wie man sie aus den bekannten Videos kennt. Granatwerfer, Schalldämpfer aber auch Granaten waren zu finden. Leider musste ich feststellen, nachdem ich eine Granate geworfen hatte, dass die Physik leider nicht funktionierte. Ich weiß nicht ob das so bleiben wird... da mir auf der GDC2006 gesagt wurde, dass die Physik 100% im Multiplayerteil enthalten sein wird und ich mich glaube zu erinnern, dass bei dem oben erwähnten "Powerstruggle" Video bei der Atomexplosion zum Schluss zu sehen war, wie die Gebäude in Fetzen fliegen. Aber okay, Änderungen kann es immer geben. Außerdem sieht alles so atemberaubend aus, dass ich das verschmerzen konnte :-).

Ich frage mich sowieso, wie man das auf allen Clients die mitspielen synchron abgleichen soll, wenn z.B. eine Hütte in die Luft fliegt und die Trümmerteile ja alle an der gleichen Stelle bei den Spielern landen und ggf. Schaden verursachen müssen.

Jetzt wo ich mir durch das schreiben dieses Berichts noch mal alles durch den Kopf gehen hab lassen, kann ich nur noch sagen: "MACHT HIN... ICH WILL ENDLICH SPIELEN :-D !!!".

In diesem Sinn... Euer WarpSpeed