Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte
Ergebnis 1 bis 10 von 26

Thema: JanusAG- Mahnstelle

  1. #1
    Erfahrener User Avatar von AndiCloak
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    547

    Böse JanusAG- Mahnstelle

    Heute erhielt ich eine Mail von Ida Janus, Schwiebusserstraße 53 in Berlin.

    Ich soll 169,40 Euro an obige Mahnstelle überweisen, weil ich angeblich von Universal Music illegal Musik heruntergeladen hätte.

    In der Mail steht sogar meine volle Adresse, obwohl der DSL- Anschluß gar nicht auf meinen Namen läuft.

    Was soll das? Kennt jemand obigen Betrieb?

    Meine volle Adresse haben wissentlich nur diverse Hardwareversender und einige große Versandhäuser.

    + plus + Labyrinth: + plus + Antenna:

  2. #2
    Moderator Avatar von M3nTo5
    Registriert seit
    17.07.2007
    Ort
    Niedersachsen
    Beiträge
    7.181

    Standard

    Google mal nach der Adresse, mitten in Berlin Kreuzberg bei einer Weinfirma
    Da hat wohl irgendwer deine Adresse in die Finger bekommen.
    A common mistake that people make when trying to design something completely foolproof is to underestimate the ingenuity of complete fools.

  3. #3
    Professional Avatar von Bies
    Registriert seit
    14.10.2007
    Ort
    MittelFranken :)
    Beiträge
    1.715

    Standard

    Wenn keine Anwaltskanzlei den Brief verschickt hat,
    solltest erst einmal nix machen
    Denn da wo Gier und Hass ein Land regiern, da wird der Widerstand zur Pflicht
    Der Deutsche Staat schließt weiter seine Augen
    Und einen Ausweg gibt es nicht


  4. #4
    Semi Pro Avatar von MAGIC
    Registriert seit
    05.06.2010
    Ort
    Frankfurt am Main
    Beiträge
    1.461

    Standard

    Ja ruhig bleiben! Wenn die dich auffordern zu zahlen, mache nix! Außerdem wer schickt solche Briefe normal mit der Post? Sowas macht man per Einschreiben, damit man weiß, dass es auch angekommen ist!

    EDIT: So sieht also eine "Firma" aus....



  5. #5
    Erfahrener User Avatar von AndiCloak
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    547

    Standard

    Hatte schon etwas gegoogled, aber nichts über den Betrieb gefunden.

    Den sollen die Finger abfaulen !

    Ich habe bis jetzt noch kein einziges Lied weder illegal noch legal irgendwo heruntergeladen, bei einem Gewinnspiel mitgemacht oder ein Kochrezepte- Probe Abo abgeschlossen.

    Hätte ich eine Lenkrakete, würde ich ...!



    Auszug aus der Junk- Mail:

    ...laut Untersuchungen Ihrer IP Logs, hat unserer Mandant "Universal Music" festgestellt, dass Sie häufig urheberrechtlich geschütztes Material in Form von Musik heruntergeladen haben.
    Ihre Ip-Adresse konnte zur folgenden Adresse zugeteilt werden,

    Da dies gegen das Urheberrecht Verstößt fordern Wir Sie auf eine Mahngebühr in Höhe von 50? an uns zu zahlen.

    Wenn Sie diese Gebühr bezahlen, entgehen Sie einem Mahnverfahren und einem Gerichtsprozess, (Urheberrechts Verletzungen sind kein Kavaliersdelikt).

    Sollten Sie den ausstehenden Betrag jedoch nicht begleichen, sind wir gezwungen ein Mahnverfahren gegen Sie zu eröffnen.

    Durch dieses kommen Anwaltskosten sowie Gerichtskosten auf Sie zu. Zudem haben Sie dann eine hohe Geldstrafe oder sogar eine Gefängnisstrafe zu erwarten.

    Mit welcher Strafe Sie zu rechnen haben, hängt davon ab, ob Sie strafrechtlich bekannt sind.
    Die offene Forderung über 169,40? ist per Überweisung zu begleichen.
    Als Verwendungszweck geben Sie unbedingt folgendes ein:

    Die von Ihnen zu zahlende Gesamtforderung setzt sich wie folgt zusammen:

    Grundforderung unseres Mandanten: 124,79 Euro
    vorgerichtliche Inkassogebühren: 31,12 Euro
    vorgerichtliche Inkassoauslagen: 13,49 Euro
    ------------------------------------------------------------------------------------------
    noch offener Gesamtbetrag (Stand: 03.08.2010): 169,40 Euro


    Der geltend gemachte Betrag in Höhe von 169,40 Euro ist bis spätestens den 05.04.2012 unter Angabe des Aktenzeichens ... an:


    Empfänger: Ida Janus
    Kontonummer: 540728300
    Bankleitzahl: 10077777

    Für Auslandsüberweisung:

    IBAN: DE19500100600835801600
    BIC: PBNKDEFF

    Nach Ablauf dieser Frist werden wir uns die Forderung abtreten lassen und ein gerichtliches Mahnverfahren gemäß §§ 688 ff. ZPO gegen Sie einleiten, wodurch erhebliche Kosten für Gericht und Anwalt, nötigenfalls auch Vollstreckungskosten für den Gerichtsvollzieher, entstehen.

    Zudem riskieren Sie bei Durchführung eines gerichtlichen Vollstreckungsverfahrens auch den Verlust Ihrer Kreditwürdigkeit durch Eintragung in das amtliche Schuldnerverzeichnis, was für Sie zu erheblichen Schwierigkeiten führen kann, z.B. bei der Bestellung von Waren oder dem Abschluss eines neuen Mobilfunkvertrages. Zahlen Sie deshalb in Ihrem eigenen Interesse innerhalb der gesetzten Frist.


    Mit freundlichen Grüßen
    Frau Janus, Abteilung Mahnbescheid

    Janus AG

    Registriert und zugelassen
    vom Präsidenten des Amtsgerichts Berlin
    nach § 10 Abs. 1 Nr. 1 RDG
    Schwiebusserstr. 53
    10965 Berlin
    Telefon: +49-1805-88204486 (0,14 EUR/min) *
    (Montag bis Freitag / 10.00 - 18.00 Uhr)
    * aus dem deutschen Festnetz, Mobilfunkhöchstpreis 0,42 EUR/min

    Vorstand: Frau Ida Janus (Vorsitzende),

    Aufsichtsrat: Sarah Solberg (Vorsitzende)"

    + plus + Labyrinth: + plus + Antenna:

  6. #6
    Professional Avatar von Hamers
    Registriert seit
    29.02.2008
    Ort
    Mittendrin
    Beiträge
    2.760

    Standard

    Dafür liebe ich Google Streetview.

    Hat mir auch schonmal geholfen, solche Schein und Briefkastenunternehmen aufzuspüren.

    EDIT:

    IP Logs
    Sehr unwahrscheinlich, dass eine Mahn Firma daran kommt. Dazu braucht man einen richterlichen Beschluss.

    häufig
    Absolut unzulässig. Es müsste genau dokumentiert werden, wie oft und was und von welcher IP.

    Durch dieses kommen Anwaltskosten sowie Gerichtskosten auf Sie zu. Zudem haben Sie dann eine hohe Geldstrafe oder sogar eine Gefängnisstrafe zu erwarten.
    Typisch leere Drohung.

    (Stand: 03.08.2010)
    Upps. Kann wohl kaum deren Ernst sein.

    Fazit:
    Ignorieren Wenn du sowieso unschuldig bist, dann erst recht. Außerdem kommt sowas nicht per Mail.
    Geändert von Hamers (30.03.2012 um 22:42 Uhr)

  7. #7
    Erfahrener User Avatar von AndiCloak
    Registriert seit
    28.04.2010
    Beiträge
    547

    Standard

    Zitat Zitat von MAGIC Beitrag anzeigen
    Ja ruhig bleiben! Wenn die dich auffordern zu zahlen, mache nix! Außerdem wer schickt solche Briefe normal mit der Post? Sowas macht man per Einschreiben, damit man weiß, dass es auch angekommen ist!

    EDIT: So sieht also eine "Firma" aus....



    Nicht per Post!

    Die Nachricht fand ich im Junk- Mailordner von hotmail.

    Geärgert hat mich, daß meine genaue Anschrift in der Mail stand.

    + plus + Labyrinth: + plus + Antenna:

  8. #8
    Professional Avatar von Bies
    Registriert seit
    14.10.2007
    Ort
    MittelFranken :)
    Beiträge
    1.715

    Standard

    Schreib denen doch mal spaßeshalber, du würdest gern persönlich
    in dem Laden vorbei kommen und das Geld abgeben... schauen wie sie reagieren :P

    Wenns echt wär, würden Interpreten-Titel-IPs-Datum/Zeit dabei stehen,
    soweit ich weiß.

    mfG
    Denn da wo Gier und Hass ein Land regiern, da wird der Widerstand zur Pflicht
    Der Deutsche Staat schließt weiter seine Augen
    Und einen Ausweg gibt es nicht


  9. #9
    Professional Avatar von Shooter0175
    Registriert seit
    01.06.2009
    Beiträge
    2.457

    Standard

    Sowas kommt nicht per E-Mail :P

  10. #10

Seite 1 von 3 123 LetzteLetzte

Stichworte

Berechtigungen

  • Neue Themen erstellen: Nein
  • Themen beantworten: Nein
  • Anhänge hochladen: Nein
  • Beiträge bearbeiten: Nein
  •